Heinrich Zille Bildhauer: Thorsten Stegmann (1969) #Nikolaiviertel #Berlin #Mitte

DSCF8680

Die anderthalb Tonnen schwere Kalksteinskulptur ist eine Hommage an den Milljöhzeichner Zille (1858 – 1929).

DSCF8648

„Überraschend ausgemergelt“ ist auf der dazugehörigen Tafel zu lesen – denn Heinrich Zille erfreute sich üppiger Körperfülle.

DSCF8658Aber genau das war das Ansinnen des Künstlers, die Darstellung eines der prominentesten Berliners verschmilzt mit seinen Figuren.

Fotografieren ist meist eine unmittelbare Handlung,vorher geht man viele Kilometer zu Fuß. Auf der Suche nach Motiven. nr.45Den Menschen, mit denen Zille gelebt und die er gezeichnet hat. Ganz in der Nähe, Richtung Spreeufer, befindet sich das Zille-Museum.

DSCF9007

Dort erfährt der Besucher mehr über Leben und Werk des 80. Ehrenbürgers von Berlin. Im Zille-Shop gibt es Literatur, Postkarten und mehr zu kaufen. Am Nikolaikirchplatz befindet sich das „Theater im Nikolaiviertel“ – dort hört man die berühmte „Berliner Schnauze“ in einer eindrucksvollen Theatervorführung zu Zilles Milljöh.

 

 

text aus http://berlin-nikolaiviertel.com/denkmaler-und-skulpturen/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s