#„Fallen Warrior“-uncut

Goslarer Krieger (1973/1974)
Bronze, 300 cm lang, gegossen in der Gießerei Noack, Berlin.
Vom Künstler gewählter Standort: hinter der Kaiserpfalz, Goslar.
Henry Moore war der erste Goslarer Kaiserringträger 1975. Hierdurch entwickelte der Preis seine internationale Beachtung. Seine Arbeit „Fallen Warrior“ (Gefallener Krieger) benannte Moore 1975 während seines Aufenthaltes zur Kaiserringverleihung um in „Goslarer Krieger“. Geschenk des Ehrenbürgers der Stadt Goslar, Th. K. P. Schenning, 1975 an die Stadt Goslar anlässlich seines 65. Geburtstages.
„…sein Schild ist ihm entglitten, er starrt aus toten Augenhöhlen, man sucht nach Körperteilen und findet nur Abgehacktes; verdreht, verwundet, wehrlos scheint sich der Torso ein letztes Mal aufbäumen zu wollen. Ein bewegender Anblick: Alles ist nur noch Schmerz, Niederlage, Vernichtung. Der Wechsel zwischen figurativen und abstrakten Elementen gibt der Skulptur eine ungeheure Spannung. Moore gelingt eine eindrucksvolle Verbindung zwischen antikem Zitat und zeitgenössischer Formensprache….“ [Michael Kaiser in der BZ vom 5.7.2002]
aus http://welt-der-form.net/Henry_Moore/Moore-1974-Goslarer_Krieger-01.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s