Diane Arbus

 

Diane Arbus in Central Park. Photo Tod Papageorge 1967 1Diane Arbus in Central Park. Photo: Tod Papageorge, 1967. (bearbeitet joinfo)

Diane Arbus (* 14. März 1923 in New York City als Diane Nemerov; † 26. Juli 1971 ebendort) war eine amerikanische Fotografin und Fotojournalistin russisch-jüdischer Abstammung.

Arbus ist vor allem für ihre teils einfühlsamen, teils schonungslosen Porträts von Exzentrikern und Randfiguren der Gesellschaft bekannt, in denen sie das einprägsam Andersartige und Absonderliche herausarbeitet.Ausgreifende Themenkomplexe beschäftigen sich u. a. mit Zirkusartisten, Nudisten, Transvestiten, Zwillingen, Prostituierten oder fehlgebildeten und geistig behinderten Personen. Neben dem Hinterfragen der Grenzen von Normalität und Ästhetik der Gesellschaft erweiterte sie die künstlerische Fotografie um scharf akzentuierte psychologische Aspekte.
Diane Arbus war die erste amerikanische Fotografin, deren Arbeit bei der Biennale in Venedig ausgestellt wurde (1972). Eine nach ihrem Tod 1972 konzipierte Werkübersicht präsentierte als Wanderausstellung 1972–79 einem Millionenpublikum den Kern ihres Schaffens und machte sie zu einer Kultfigur. Die parallel dazu erstmals 1972 erschienene Monographie Diane Arbus: An Aperture Monograph ist eines der meistverkauften Bücher der Fotografiegeschichte und wird noch bis in die Gegenwart ständig neu aufgelegt.

………………..

Diane Arbus war eine amerikanische Fotokünstlerin, die für sehr persönliche und einfühlsame Porträtaufnahmen bekannt ist. Sie konzentrierte sich häufig auf Menschen am Rande der Gesellschaft und gilt als führende Fotografin ihrer Generation. Geboren unter dem Namen Diane Nemerov am 24. März 1923 in New York, dokumentierte sie ihre Beziehung zu der Stadt durch Porträts ihrer Bewohner. 1967 waren die Bilder von Arbus gemeinsam mit Werken von Garry Winogrand und Lee Friedlander Teil der Ausstellung New Documents im New Yorker Museum of Modern Art. Die Ausstellung war neuen Betrachtungsweisen der Dokumentarfotografie gewidmet und für Arbus die erste bedeutende Werkschau. Nur vier Jahre später, am 26. Juli 1971 verübte sie im Alter von 48 Jahren Selbstmord. Nach ihrem Tod repräsentierte Arbus die Vereinigten Staaten auf der Biennale von Venedig im Jahr 1972 – eine Premiere für einen Fotokünstler. Ihr Archiv wurde 2007 vom New Yorker Metropolitan Museum of Art erworben.

aus http://www.artnet.de/k%C3%BCnstler/diane-arbus/

 

 

„One of the risks of appearing in public is the likelihood of being photographed.“

„Eines der Risiken, in der Öffentlichkeit zu erscheinen, ist die Wahrscheinlichkeit, fotografiert zu werden.“


 

„One thing that struck me early is that you don’t put into a photograph what’s going to come out. Or, vice versa, what comes out is not what you put in.“

„Eine Sache, die mir früh auffiel, ist, dass du kein Foto aufnimmst, was rauskommt. Oder umgekehrt, was herauskommt, ist nicht das, was man hineinlegt. „


„The discouragement masquerades as the impossibility.“

„Die Entmutigung verkleidet sich als die Unmöglichkeit.“


„I mean, it’s very subtle and a little embarrassing to me, but I really believe there are things which nobody would see unless I photographed them.“

„Ich meine, es ist sehr subtil und ein wenig peinlich für mich, aber ich glaube wirklich, dass es Dinge gibt, die niemand sehen würde, wenn ich sie nicht fotografiere.“


 

„Nothing is ever the same as they said it was.“

„Nichts ist immer dasselbe, wie sie sagten.“


 

„You see someone on the street, and essentially what you notice about them is the flaw.“

„Du siehst jemanden auf der Straße, und was du an ihnen merkst, ist der Makel.“


 

„If you scrutinize reality closely enough, if in some way you really, really get to it, it becomes fantastic.“

„Wenn du die Realität genau genug hinterfragst, wenn du in irgendeiner Weise wirklich, wirklich dazu kommst, wird es fantastisch.“


 

„I mean, if you’ve ever spoken to someone with two heads, you know they know something you don’t.“

„Ich meine, wenn du jemals mit jemandem mit zwei Köpfen gesprochen hast, weißt du, dass sie etwas wissen, was du nicht weißt.“


 

„Regardless of how you feel inside, always try to look like a winner. Even if you are behind, a sustained look of control and confidence can give you a mental edge that results in victory.“

„Unabhängig davon, wie du dich innerlich fühlst, versuche immer, wie ein Gewinner auszusehen. Auch wenn du hinter dir stehst, kann ein anhaltender Blick von Kontrolle und Vertrauen dir einen mentalen Vorteil verschaffen, der zum Sieg führt. „


 

„Nothing is ever the same as they said it was. It’s what I’ve never seen before that I recognize.“

„Nichts ist immer dasselbe, wie sie sagten. Das habe ich noch nie zuvor gesehen. „


 

„If the fall of man consists in the separation of god and the devil the serpent must have appeared out of the middle of the apple when Eve bit like the original worm in it, splitting it in half and sundering everything which was once one into a pair of opposites, so the world is Noah’s ark on the sea of eternity containing all the endless pairs of things, irreconcilable and inseparable, and heat will always long for cold and the back for the front and smiles for tears and mutt for jeff and no for yes with the most unutterable nostalgia there is.“

„Wenn der Fall des Menschen in der Trennung von Gott und dem Teufel besteht, muss die Schlange aus der Mitte des Apfels aufgetaucht sein, als Eva wie der ursprüngliche Wurm darin war, sie in zwei Teile spaltete und alles trennte, was einst eins war Gegensätze, so ist die Welt Noahs Arche auf dem Meer der Ewigkeit, die all die endlosen Paare von Dingen enthält, unversöhnlich und unzertrennlich, und Hitze wird immer nach Kälte verlangen und der Rücken nach vorne und lächelt nach Tränen und Köter nach Jeff und nein für ja mit der unaussprechlichsten Nostalgie, die es gibt. „


 

„If I stand in front of something, instead of arranging it, I arrange myself.“

„Wenn ich vor etwas stehe, statt es zu arrangieren, arrangiere ich mich selbst.“


 

„My favourite thing is to go where I’ve never been.“

„Am liebsten gehe ich dorthin, wo ich noch nie war.“


 

„Every Difference is a Likeness too.“

„Jeder Unterschied ist auch eine Ähnlichkeit.“


 

Advertisements