DSCF4689aKarl Marx (* 5. Mai 1818 in Trier; † 14. März 1883 in London) war ein deutscher Philosoph, Ökonom, Gesellschaftstheoretiker, politischer Journalist, Protagonist der Arbeiterbewegung sowie Kritiker der bürgerlichen Gesellschaft und der Religion. Zusammen mit Friedrich Engels wurde er zum einflussreichsten Theoretiker des Sozialismus und Kommunismus.



Die Revolution ist die ruckartige Nachholung verhinderter Entwicklung.

Revolution ruckartige Nachhholung verhinderter Entwicklung.


Radikal sein ist die Sache an der Wurzel fassen.

Radikal sein ist die Sache an der Wurzel fassen


„Nicht das Bewusstsein bestimmt das Leben, sondern das Leben bestimmt das Bewusstsein“

Nicht das Bewusstsein bestimmt das Leben, sondern das Leben das Bewusstsein.


Man muß das Volk vor sich selbst erschrecken lehren, um ihm Courage zu machen.

Man muß das Volk vor sich selbst erschrecken lehren, um ihm Courage zu machen.


Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen.

Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen.


Freiheit ist ein Luxus, den sich nicht jedermann leisten kann.

Freiheit ist ein Luxus, den sich nicht jedermann leisten kann.


Es lebe die soziale revolution es lebe der frieden der völker

es lebe die revulotion


Die unmittelbare Wirklichkeit des Gedankens ist die Sprache.

Die unmittelbare Wirklichkeit des Gedankens


Die Revolutionen sind die Lokomotiven der Geschichte.

Die Revolutionen sind die Lokomotiven der Geschichte


Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüt einerherzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volkes.

Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüt einer herzlosen Welt,


Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert, es kömmt aber darauf an, sie zu verändern.

Die Philosophen haben die Welt nur verschieden interpretiert


Auf den ersten Blick erscheint der bürgerliche Reichtum als eine ungeheure Warensammlung, die einzelne Ware als sein elementarisches Dasein.

Auf den ersten Blick erscheint der bürgerliche Reichtum als eine ungeheure Warensammlung, die einzelne Ware als sein


Das Geld ist der allgemeine, für sich selbst konstituierte Wert aller Dinge. Es hat daher die ganze Welt, die Menschenwelt wie die Natur, ihres eigentümlichen Wertes beraubt. Das Geld ist das dem Menschen entfremdete Wesen seiner Arbeit und seines Daseins, und dies fremde Wesen beherrscht ihn, und er betet es an.

Das Geld ist der allgemeine,


Das Geld wird abgeschafft.
Ich kenn´ schon einen, der nichts mehr hat.

Das Geld wird abgeschafft. Ich kenn´ schon einen, der nichts mehr hat.


Das Leiden, ist ein Selbstgenuss des Menschen.

Das Leiden gehört zum Selbstgenuß des Menschen.


Der Mensch macht die Religion, die Religion macht nicht den Menschen.

Der Mensch macht die Religion, die Religion macht nicht den Menschen.


Die herrschenden Ideen einer Zeit waren stets nur die Ideen der herrschenden Klasse.

Die herrschenden Ideen einer Zeit


Jeder Schritt wirklicher Bewegung ist wichtiger als ein Dutzend Programme.

Jeder Schritt echter Bewegung ist wichtiger als ein Dutzend Programme.


Die Menschen beziehen also ihre Arbeitsprodukte nicht aufeinander als Werte, weil diese Sachen ihnen als bloß sachliche Hüllen gleichartig menschlicher Arbeit gelten. Umgekehrt. Indem sie ihre verschiedenartigen Produkte einander im Austausch als Werte gleichsetzen, setzen sie ihre verschiednen Arbeiten einander als menschliche Arbeit gleich. Sie wissen das nicht, aber sie tun es.

Sie wissen es nicht. Aber sie tun es.


Wer nichts achtet ächtet sich selbst.

Wer nichts achtet, ächtet sich selbst.


 

In seinem Sessel, behaglich dumm,
Sitzt schweigend das deutsche Publikum.
Braust der Sturm herüber, hinüber,
Wölkt sich der Himmel düster und trüber,
Zwischen die Blitze schlängelnd hin,
Das rührt es nicht in seinem Sinn.

Doch wenn sich die Sonne hervorbeweget,
Die Lüfte säuseln, der Sturm sich leget,
Dann hebt´s sich und macht ein Geschrei,
Und schreibt ein Buch: „der Lärm ist vorbei.“

Fängt an darüber zu phantasieren,
Will dem Ding auf den Grundstoff spüren,
Glaubt, das sie doch nicht die rechte Art,
Der Himmel spaße auch ganz apart,
Müsse das All systematischer treiben,
Erst an dem Kopf, dann an den Füßen reiben,
Gebärd´t sich nun gar, wie ein Kind,
Sucht nach Dingen, die vermodert sind,
Hätt´indessen die Gegenwart sollen erfassen,
Und Erd´und Himmel laufen lassen,
Gingen ja doch ihren gewöhnlichen Gang,
Und die Welle braust ruhig den Fels entlang.

Karl Marx

In seinem Sessel behaglich dumm, sitzt schweigend das deutsche Publikum.


Die Menschen machen ihre eigene Geschichte, aber sie machen sie nicht aus freien Stücken, nicht unter selbstgewählten; sondern unter unmittelbar vorgefundenen, gegebenen und überlieferten Umständen.

Die Menschen machen ihre eigene Geschichte aber nicht auf die Art und Weise, wie sie ihnen gefällt,


 

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: